Die größten Mythen rund um die Elektromobilität

Veröffentlicht am 09.09.19

Elektromobilität ist derzeit in aller Munde. Viele sagen und denken etwas darüber, aber nicht alle wissen auch alles über die Elektromobilität. Genau in einer solchen Gemengelage können dann oftmals Halbwissen und Fehlinformationen entstehen, die manchmal richtiggehend zu Mythen rund um die Elektromobilität führen. Wie weit fahren Elektroautos denn eigentlich? Sind sie wirklich einfach zu teuer, um sie zu kaufen? Und ist Elektromobilität wirklich so viel ökologischer als die bisherigen Möglichkeiten? Wir von nextrent.de vermieten Elektroautos zu guten Preisen und wir liefern Ihnen auch Aufklärung zu den Mythen und räumen mit einigen Gerüchten rund um die Elektromobilität auf.

Elektromobilität - Ein Thema, das elektrisiert

Elektromobilität soll uns helfen, die Umwelt zu schonen, ganz klar. Sie soll dabei helfen, fossile Brennstoffe in unseren Fahrzeugen durch regenerative Alternativen zu ersetzen, auch klar. Vor allem an den Elektroautos, wie wir Sie hier bei Nextrent auch in Form der modernen Tesals vermieten, scheiden sich die Geister teilweise extrem: Wie grün ist die Erzeugung regenerativer Energien und sind Elektroautos und Co. wirklich so viel effizienter als solche, die Benzin oder Diesel verbrennen? Zweifler betonen auch immer wieder, dass Elektroautos viel zu teuer seien und dabei eine viel zu geringer Reichweite besäßen. Befürworter sehen dagegen den Beginn einer großartigen Entwicklung. Was stimmt denn jetzt?

 

Elektromobilität ist zu teuer

Eine der Haupt- und Kernaussagen der "Elektro-Muffel" ist, vor allem gegenüber Elektroautos, dass sie noch immer zu teuer seien. Das stimmt vielleicht, wenn man E-Mobile  mit ähnlichen Modellen unter den normalen Autos vergleicht. Gleichzeitig ist das aber nicht weitsichtig gedacht, denn die vermeintlich teuren Elektroautos haben dafür andere Vorteile, die man mit in die Rechnung einfließen lassen muss:

 

  • Elektroautos verschleißen wesentlich weniger schnell als Autos mit Verbrennungsmotor - Daher haben Sie niedrigere Wartungs- und Reparaturkosten.
  • Der stetig steigende und immer wieder auch schwankende Ölpreis ist für die Elektromobilität weitestgehend unerheblich.
  • Es gibt für Elektroautos keine so hohe Steuer wie für Benziner und Diesel.

Was ist dran an diesem Mythos rund um die Elektromobilität?

Obwohl man diese Gegenargumente sehen muss, ist Elektromobilität insgesamt noch immer teurer als zum Beispiel herkömmliche Autos. Das liegt aber auch an der Massenherstellung. Das heißt, sobald die Elektroautos in immer größeren Mengen gekauft und hergestellt werden, wird auch der Preisvorteil der Autos mit Verbrennungsmotoren langsam dahin schmelzen.

 

Zu wenige Ladestationen

Ein weiteres Argument gegen Elektromobilität führen die Zweifler im Bereich der Infrastruktur an. Sie bemängeln, dass für diejenigen, die sich für Elektromobilität entscheiden und bereit seien, den vergleichsweise hohen Preis für ein Elektroauto zu zahlen, zu wenige Möglichkeiten zum Aufladen ihrer Fahrzeuge bestünden.

 

Was ist dran an diesem Mythos rund um die Elektromobilität?

Es ist wirklich so, dass die öffentlichen Ladestationen, zum Beispiel an Autobahnrastplätzen oder Tankstellen, zwar schnell mehr werden. Gleichzeitig sind es aber nach wie vor zu wenige. Eine der zentralen Herausforderungen der Elektromobilität.

 

Als Gegenargument muss man aber anführen, dass ein Großteil der Aufladungen eher individuell vollzogen wird. So tanken Elektroautofahrer also eher zuhause oder an der Ladestation beim Arbeitgeber auf als öffentliche Ladestationen anzusteuern.

Das Aufladen dauert zu lange

Während man ein Auto mit einem Verbrennungsmotor schnell, binnen weniger Minuten vollgetankt hat, braucht man dafür bei manchen Elektroautos noch Stunden. Das ist für viele Gegner der Elektromobilität viel zu lang.

 

Was ist dran an diesem Mythos rund um die Elektromobilität?

Es stimmt, dass selbst an Hochgeschwindigkeitsladestationen und bei Autos mit starker Ladeleistung noch immer viel, viel länger dauert, bis die volle Ladung erreicht ist.

Beitrag teilen:
Kategorie:

Tesla Cybertruck Update

Zum Beitrag

Tesla Software V11 Anleitung

Zum Beitrag

Cybertruck Update von Elon Musk

Zum Beitrag

Neue Bilder vom Tesla Model S 2021

Zum Beitrag

Tesla FSD weicht Gegenständen beim fahren aus

Zum Beitrag

Elon Musk zeigt Bilder der Gigafactory Berlin

Zum Beitrag

Tesla Supercharger Update für Model S und Model X

Zum Beitrag

Audi e-tron im Test

Zum Beitrag

Tesla Cybertruck bleibt groß

Zum Beitrag

Tesla Model S mit 644 km Reichweite

Zum Beitrag

Nextrent bei YouTube

Zum Beitrag

Aktuelle Informationen zum Corona Virus

Zum Beitrag

Tesla Model 3 kaufen

Zum Beitrag

Wie funktioniert ein Elektroauto?

Zum Beitrag

Elektroauto zuhause aufladen

Zum Beitrag

Elektromobilität vor dem Durchbruch?

Zum Beitrag

Elektromobilität Glossar

Zum Beitrag

Die Entwicklung der Elektromobilität bis heute

Zum Beitrag

900 Millionen Förderung für Elektromobilität in Südkorea

Zum Beitrag

Volle Power Elektromobilität - Der erste E-Porsche ist da!

Zum Beitrag

Vorteile der Elektromobilität

Zum Beitrag

Herausforderungen der Elektromobilität

Zum Beitrag

Die größten Mythen rund um die Elektromobilität

Zum Beitrag

Tesla Model 3 mieten

Zum Beitrag

Was ist Elektromobilität

Zum Beitrag

Tesla baut eine gigantische Maschine

Zum Beitrag

Tesla Model 3 Rennen im Tunnel der Boring Company

Zum Beitrag

Tesla Polizei mit Model X

Zum Beitrag

Tesla Roadster neues Beschleunigungs-Video

Zum Beitrag

Tesla stellt das Model Y vor

Zum Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram